Patina-Technik „Dry Brush“ (trockener Pinsel)

Schritt für Schritt zum Shabby Chic, Shabby Chic Dry Brush Technik, habby Chic, Möbelbearbeitung, DIY, Landhaus-Stil, Selber machen, Anleitung zum Shabby Chic mit trockenem Pinsel, Dry Brush, Milk Paint

Ziel

Das Möbelstück soll alt aussehen und eine Patina bekommen, die wir nicht über das Abschleifen erreichen, sondern über den Auftrag einer weiteren Farbe mit einem trockenen Pinsel.

 

Untergründe / Oberflächen

Milk Paint ohne Bonding Agent:

  • Auf Naturholz wird ein glatter, deckender Anstrich erzielt.
  • Auf lackiertem Holz kann Milk Paint nicht aufgenommen werden und platzt daher an vielen Stellen ab und auf. Kann für einen extremen Shabby-Look gewünscht sein.

Milk Paint mit Bonding Agent:

  •  Auf nahezu allen Untergründen; egal ob Naturholz, furniertem Holz, lackiertem Holz, Kunststoff, Metall, Glas, etc.; ermöglicht die Bindung und einen gleichmäßigen Anstrich ohne Abplatzen.

Wir gehen für die Technik von einer lackierten Oberfläche aus.

 

Farbe, Pinsel & Co.

  • (Holzisoliergrund)
  • 2 verschiedene Milk Paints (wörtlich „Milchfarbe“)
  • (Bonding Agent (Milk Paint-Bindemittel)
  • Flachpinsel mit Naturborsten
  • Küchenrolle
  • transparentes Möbelwachs
  • Wachspinsel oder fusselfreies Tuch
  • Poliertuch / altes, fusselfreies T-Shirt

Auf einen Blick

  1. Das Möbelstück säubern.
  2. Die erste Milk Paint im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen.
    Bonding Agent und Milk Paint im Verhältnis 1:2 bis 1:1 mischen (je nach Aufnahmefähigkeit des Untergrundes).
  3. Optional: Holzisoliergrund auftragen.
  4. Milk Paint mit dem Flachpinsel auftragen, egal ob mit gleichmäßigen Pinselstrichen oder durcheinander.
    Durchtrocknen lassen.
  5. Die zweite Milk Paint im Verhältnis 1:1 mit Wasser mischen, wenn überhaupt – sie darf etwas dicker sein.
    Den trockenen Pinsel in die Farbe tauchen und sehr gut auf der Küchenrolle ausbürsten, sodass nur wenige Farbe im Pinsel bleibt.
    Mit Vorsicht und wenig Druck die zweite Farbe als Patina aufstreichen. Nach Belieben entweder überall oder nur teilweise.
    Trocknen lassen.
  6. Möbelwachs mit dem Wachspinsel oder einem Tuch auftragen. Antrocknen lassen.
  7. Das Möbelstück mit dem Poliertuch aufpolieren.

Im Detail

Bei dieser Art ein Möbel alt und benutzt aussehen zu lassen, werden die Abnutzungsspuren nicht durch Schleifen abgetragen, sondern mit Farbe aufgetragen.

Eine zweite Schicht Milk Paint wird nur hauchdünn aufgetragen.

 

Falls du Milk Paint noch nicht kennst, findest du hier mehr Informationen.

 

Du brauchst dein Möbelstück nicht abzuschleifen oder Kratzer zu entfernen. Kratzer machen sich beim Shabby Chic gut.

Mehr zum Shabby Chic kannst du hier nachlesen.

 

Möbelstück säubern.

Bevor du mit Streichen loslegen kannst, solltest du das Möbelstück mit Wasser von Staub befreien. Bei Milk Paint verwenden wir keine Seife vorab, weil diese die Aufnahme von Milk Paint hindert.

Ebenso kannst du Scharniere oder Knöpfe, die du nicht streichen möchtest nun entfernen.

 

Erste Milk Paint mit Wasser und Bonding Agent anrühren.

Lass uns also die Farbe mischen.

 

Zuerst mischst du die Milk Paint mit Wasser im Verhältnis 1:1. Du kannst dafür einen speziellen Mixer oder Schneebesen verwenden. Mische so lange bis du die Farbe gut streichen kannst.

 

Anschließend mischen wir die flüssige Milk Paint mit dem Bindemittel Bonding Agent im Verhältnis 2:1 bis 1:1. Du kannst mit weniger Bonding Agent beginnen und einfach mehr hinzufügen bei Bedarf. Je nachdem wir stärker behandelt deine Oberfläche ist, benötigst du mehr Bonding Agent.

 

Mische alles gut.

 

Optional: Holzisoliergrund auftragen.

Wenn du dein Möbelstück in einer hellen Milk Paint streichen möchtest, empfehle ich dir an einer Stelle den Test zu machen, ob dein Untergrund durchblutet und dadurch in deiner hellen Farbe Flecken entstehen. Trage dazu etwas der Milk Paint auf und warte bis die Farbe trocken ist.

 

Wenn nun gelbe Flecken und Verfärbungen auftauchen, solltest du zuerst als Grundierung einen Holzisoliergrund auftragen. Mehr Infos zum Holzisoliergrund findest du hier.

 

Decke deine Milk Paint währenddessen gut ab.

 

Erste Milk Paint mit einem Flachpinsel auftragen.

Nun kann es losgehen! Zum Streichen verwendest du den Flachpinsel mit Naturborsten.

Du kannst gleichmäßig oder auch durcheinander streichen.

 

Je nachdem wie gut dir das Ergebnis nach dem ersten Streichvorgang gefällt, kannst du entweder eine oder auch zwei Schichten Milk Paint auftragen. Du entscheidest wann die Deckkraft dich überzeugt.

 

Wenn du fertig bist mit Streichen, muss die Farbe 30 Minuten trocknen.

 

Zweite Milk Paint mit einem Flachpinsel auftragen.

Währenddessen kannst du deine zweite Milk Paint anrühren. Mische sie wieder im Verhältnis 1:1 mit Wasser. Sei etwas vorsichtiger in der Zugabe von Wasser. Die Farbe darf etwas dicker sein.

Wir benötigen nun keinen Bonding Agent, weil wir über die erste Schicht Milk Paint drüber streichen und diese, die zweite Farbe halten wird.

 

Achte darauf, dass dein Flachpinsel getrocknet ist. Dann tauche ihn in die Farbe ein und tupfe ihn wiederum gut an der Küchenrolle ab, sodass nur wenig Farbe im Pinsel bleibt.

 

Beim Auftragen der Farbe wirst du feststellen, dass diese Farbmenge ausreicht, um Pinselspuren und somit eine schöne Patina auf der Oberfläche zu erzeugen.

Wenn du anfängst zu streichen, beginne mit Vorsicht und wenig Druck. Wenn du sicherer bist und die Farbe im Pinsel weniger wird, kannst du mit mehr Druck arbeiten.

An Erhöhungen wird mehr Farbe hängen bleiben und in Vertiefungen so gut wie keine.

Du kannst so auf deinem gesamten Möbelstück eine schöne Patina erzeugen oder nur stellenweise.

 

Lass dein Möbelstück anschließend gut trocknen.

 

Transparentes Möbelwachs mit dem Wachspinsel auftragen.

Nun folgt eine Schicht Möbelwachs. Du kannst festeres Wachs für stärker beanspruchte Flächen verwenden oder flüssiges Wachs für Flächen, die kaum benutzt oder berührt werden.

 

Das Wachs kann entweder mit einem fusselfreien Tuch oder einem Wachspinsel mit Naturborsten aufgetragen und verstrichen werden.

 

Lass das Wachs trocknen.

 

Das Möbelstück mit dem Poliertuch aufpolieren.

Im letzten Arbeitsgang wird das Wachs aufpoliert. Es empfiehlt sich ein Poliertuch oder ein altes, fusselfreies T-Shirt. Reibe dazu dein gesamtes Möbelstück mit dem Poliertuch ab.

 

Das Möbelstück erhält so einen leichten Glanz.

 

 Schon bist du fertig und hast deinem Möbelstück ein zweites Leben eingehaucht!

 


Mach dein Projekt draus!

Du fragst dich welche Produkte in Frage kommen?

Unter Was du brauchst findest du Produktvorschläge, um diese Technik selbst auszuprobieren!

 

 

Oder hast du dazu Fragen?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns eine Nachricht.

 

 

Hast du diese Technik schon umgesetzt?

Dann Teile dein Projekt auf Wandelbar Wohnen und lass die Community an deinen Erfahrungen teilhaben!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0