Glatt und deckend streichen - mit Lack

Kommode lackiert, Möbelstück mit Lack, Shabby Chic, Möbelbearbeitung, DIY, Landhaus-Stil, Selber machen, Anleitung zum Lackieren
Kommode lackiert, Möbelstück mit Lack, Shabby Chic, Möbelbearbeitung, DIY, Landhaus-Stil, Selber machen, Anleitung zum Lackieren

Ziel

Eine glänzende, glatte Oberfläche.

Untergründe / Oberflächen

  • Naturholz
  • komplett abgeschliffenes Holz
  • lackiertes Holz

Farbe, Pinsel & Co.

  • 2 x Schleifpapier, 1 x mit gröberer Körnung (60) und
    1 x mit feiner Körnung (220 und feiner)
  • Holzisoliergrund
  • 2in1 Grundierung und Lack in glänzend
  • Lackrolle und/oder Lackpinsel (je nach Größe der Flächen)
  • Farbwanne zum Abrollen
  • (Klarlack, hochglanz)
  • (Klebefolie)

Auf einen Blick

  1. Beschläge, Knöpfe etc. enfernen.
  2. Mögliche Unebenheiten mit gröberem Schleifpapier glätten, dann noch mit dem feinen Schleifpapier nachschleifen für eine besonders glatte Oberfläche.
    Oder den Lack komplett abschleifen.
  3. Möbelstück säubern.
  4. Optional: Holzisoliergrund auftragen.
    Trocknen lassen.
  5. Das Möbelstück mit der ersten Schicht 2in1 Lack streichen.
    12 bis 24 Stunden durchtrocknen lassen.
  6. Das Möbelstück leicht anschleifen für einen Zwischenschliff.
    Wieder säubern.
  7. Nun die nächste Lackschicht auftragen und wieder 12 bis 24 Stunden durchtrocknen lassen.
    Schritt 3 und 4 kann optional wiederholt werden.
  8. Optional: Hochglanz-Klarlack auftragen, um noch mehr Hochglanz zu erreichen.
    Durchtrocknen lassen.
  9. Optional: Als Effekt kann Klebefolie angebracht werden.

Im Detail

Du möchtest eine glatte, glänzende Oberfläche auf deinem Möbelstück erreichen?

Glanz wird so gut wie immer mit Lack erreicht.

Beschläge, Knöpfe etc. enfernen.
Als erstes entfernst du alle Beschläge, Knöpfe etc. Diese würden uns beim Schleifen und Streichen nur stören.

 

Mögliche Unebenheiten mit gröberem Schleifpapier glätten oder den Lack komplett abschleifen.

Nun solltest du den Lack untersuchen. Ist er in Takt oder beginnt er an manchen Stellen abzublättern?

Wenn dein Lack in Takt ist, reicht es den Lack mit dem feinen Schleifpapier anzuschleifen.

Sollte dein Lack an manchen Stellen abblättern, muss leider der ganze Lack ab.

Dazu schleifst du den Lack erst mit dem groben Schleifpapier ab. Danach schleifst du mit dem feinen Schleifpapier nach, um eine glatte Oberfläche zu erreichen. Achte darauf, immer in Maserungsrichtung zu arbeiten. Für große Flächen kannst du auch eine Schleifmaschine einsetzen.

 

Möbelstück säubern.

Anschließend folgt die Reinigung der Oberflächen, nicht dass Schleifstaub nachher als unschöne Pickelchen im Lack zu sehen sind.

 

Optional: Holzisoliergrund auftragen.

Wenn du dein Möbelstück in einem hellen Lack streichen möchtest, empfehle ich dir an einer Stelle den Test zu machen, ob dein Untergrund durchblutet und dadurch in deiner hellen Farbe Flecken entstehen. Trage dazu etwas der Lack auf und warte bis die Farbe trocken ist.

Wenn nun gelbe Flecken und Verfärbungen auftauchen, solltest du zuerst als Grundierung einen Holzisoliergrund auftragen. Mehr Infos zum Holzisoliergrund findest du hier.

Gesagt, getan und weiter geht’s!

 

Das Möbelstück mit der ersten Schicht 2in1 Lack streichen.

Nun kann das Lackieren losgehen! Du kannst entweder einen Lackpinsel oder eine Lackrolle verwenden. Wenn du eine Lackrolle verwendest, empfehle ich dir den Lack in eine Farbwanne umzufüllen. So kannst du die Dosierung viel besser kontrollieren, indem du die Lackrolle immer noch in der Wanne abrollst bevor du die Rolle auf dem Möbelstück abrollst.

 

Wenn du mit der ersten Lackschicht fertig bist, sollte der Lack 12 bis 24 Stunden trocknen können.

 

Das Möbelstück leicht anschleifen für einen Zwischenschliff.

Anschließend wird der Lack mit dem feinen Schleifpapier leicht angeschliffen für einen Zwischenschliff. Das Ergebnis wird glatter und die nächste Schicht hält sehr viel besser.

Dann reinigst du dein Möbelstück wieder bevor es weitergeht.

 

Nun die nächste Lackschicht auftragen und wieder 12 bis 24 Stunden durchtrocknen lassen.

Du kannst dann die nächste oder letzte Lackschicht auftragen und wieder trocknen lassen.

Ob du nun noch eine oder zwei Lackschichten aufträgst, kannst du je nach Wunschergebnis entscheiden.

Wenn du noch eine weitere Lackschicht auftragen möchtest, musst du den Zwischenschliff wiederholen.

 

Optional: Hochglanz-Klarlack auftragen.

Bist du mit dem Ergebnis bzw. Glanz zufrieden?

Wenn du noch mehr Glanz erreichen möchtest, kannst du nun noch eine Schicht Klarlack in hochglänzend auftragen.

 

Optional: Als Effekt kann Klebefolie angebracht werden.

Effekte wie z. B. Balken kannst du mit Klebefolie einfach aufkleben. So kannst du einfach und schnell Akzente setzen.

 

Viel Spaß beim Lackieren!

 


Mach dein Projekt draus!

Du fragst dich welche Produkte in Frage kommen?

Unter Was du brauchst findest du Produktvorschläge, um diese Technik selbst auszuprobieren!

 

 

Oder hast du dazu Fragen?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns eine Nachricht.

 

 

Hast du diese Technik schon umgesetzt?

Dann Teile dein Projekt auf Wandelbar Wohnen und lass die Community an deinen Erfahrungen teilhaben!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0