Anthrazitfarbenes Nachtkästchen

Von: Rebekka von Wandelbar Wohnen

Web/Blog: www.wandelbar-wohnen.de


Farbe, Pinsel & Co.

  • Schleifpapier, grob (80)
  • Schleifpapier, mittel (180)
  • weiße Wandfarbe
  • schwarze Abtönfarbe
  • Pinsel
  • Schablone
  • Acrylfarbe, weinrot
  • Möbelwachs
  • Wachspinsel
  • Poliertuch

Mein Möbelstück

Die Nachtkästchen sind aus Vollholz. Der alte Anstrich platzte etwas ab, aber die Kästchen sind ansonsten in einem sehr guten Zustand.

 

Das Projekt

Schleifen.

Da der Altanstrich etwas absplitterte, musste dieser größtenteils runter. Da die Schicht nicht dick war, habe ich diese zuerst mit einem groben Schleifpapier abgeschliffen und anschließend mit einem mittleren nachgearbeitet.

 

Vor dem Streichen muss die Oberfläche überall tragfähig sein.

 

Reinigen.

Dann habe ich das Nachtkästchen von dem Schleifstaub befreit. Ein feuchtes Tuch reicht in der Regel.

 

Farbe mischen und streichen.

Die Nachtkästchen sind ziemlich improvisiert von mir. Ich habe für diese Wandfarbe und Abtönfarbe verwendet.

 

Ich habe einen leeren, ausgewaschenen Joghurteimer zum Anrühren der Farbe verwendet. Um das Anthrazit zu erreichen war natürlich viel schwarze Abtönfarbe nötig und nur wenig weiße Wandfarbe. Ich habe so lange gemischt bis ich das Ergebnis als geeignet empfand.

 

Mit einem Pinsel habe die Farbe dann aufgetragen.

 

In diesem Fall habe ich einfach einen Pinsel mit Mischborsten verwendet. Doch für dieses Kästchen könnte man auch jeden beliebigen Pinsel verwenden.

 

Anschließend habe ich die Farbe trocknen lassen und noch einmal gestrichen.

 

Schablonieren.

Wenn die Oberfläche trocken ist, kann schabloniert werden. Für die minimalen Akzente, habe ich die Schablone nicht festgeklebt, sondern nur einen Augenblick fest gegen die Tür gehalten.

 

Diese Zeit reicht aus, um die Schablone mit der roten Acrylfarbe auszutupfen. Es ist wichtig, dass man nicht richtig streicht, sonst läuft die Farbe eher unter die Schablone anstatt eine Form mit festen Konturen zu sein. Dann muss auch diese Farbe wieder trocknen.

 

Wachsen.

Das Design ist so gut wie abgeschlossen. Nun habe ich noch Wachs aufgetragen, um die Farbe zu versiegeln. Das Wachs muss sich richtig schön mit der Farbe verbinden.

 

Als ich fertig war, habe ich das Wachs über Nacht durchhärten lassen.

 

Polieren.

Am nächsten Tag habe ich die Oberfläche aufpoliert bis sie leicht geglänzt hat.

So bin ich zufrieden. Das Kästchen wird zudem noch mit einer Glasplatte geschützt.

 

So wird ein 70er-Möbel wieder modern!

 

Tipps

  • Diese alten Möbel herzurichten sind absolut empfehlenswert. Sie sind unkaputtbar und haben schon 30-40 Jahre auf dem Rücken.

Mach dein Projekt draus!

 

Du fragst dich welche Produkte in Frage kommen?

Unter Farben, Pinsel & Co. findest du Produktvorschläge, um diese Technik selbst auszuprobieren!

 

 

Oder hast du dazu Fragen?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns eine Nachricht.

 

 

Schon umgesetzt?

Dann teile dein Projekt auf Wandelbar Wohnen und lass die Community an deinen Erfahrungen teilhaben!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0