Retro-Gästebuch-Kommode

Von: Rebekka von Wandelbar Wohnen

Web/Blog: www.wandelbar-wohnen.de


Farbe, Pinsel & Co.

  • Vorstreichfarbe
  • Pinsel mit Kunststoffborsten
  • Annie Sloan Chalk Paint (TM) Original
  • Acrylfarbe, grau
  • Kleiner Malpinsel
  • Flüssiges Wachs
  • Wachspinsel
  • Poliertuch
  • Edding

Mein Möbelstück

Die Kommode war in Hochglanz-Optik in einem ganz dunklen Braun gestaltet. Sie sah einfach nur alt aus, aber vielleicht wäre das auch schon wieder retro.

Die Form aber ist einfach etwas besonderes und so eine besondere Kommode passt doch gut zu einer Hochzeit. Die Kommode sollte als Leinwand für die Unterschriften der Gäste dienen. So bleibt eine praktische Erinnerung an den Tag und alle, die dabei waren.

 

Das Projekt

Grundieren.

Ich war mir sicher, dass eine Grundierung bei einem starken Hochglanz helfen würde als Haftvermittler und gleichzeitig auch als günstiger erster Anstrich.

Das Braun ist sehr dunkel und es werden wohl mehrere Schichten werden.

So habe ich mit Vorstreichfarbe den ersten Anstrich aufgetragen.

Trocknen lassen und weiter geht’s.

 

Streichen.

Dann habe ich mit Annie Sloan Chalk Paint (TM) Original weitergemacht.

Die Farbe war nun tatsächlich nach einem Anstrich deckend.

Der erste Anstrich mit Vorstreichfarbe hat richtig viel gebracht.

Zum einen hielt die Annie Sloan Chalk Paint (TM) super und zum anderen benötige ich nicht ganz so viel davon, um die volle Deckkraft zu erreichen.

 

Verzieren.

Als Erinnerung wollte ich auf die Oberfläche die Namens des Brautpaares und das Hochzeitsdatum aufmalen. Ich wollte das gar nicht auffällig gestalten und entschied mich daher für ein helles Grau.

 

Das Grau ist eine Acrylfarbe und ich habe diese dann einfach mit einem Malpinsel aufgetragen. Ich habe die Angaben einfach nach Gusto Freihand aufgemalt.

Man braucht etwas Zeit und die Chalk Paint (TM) sollte komplett trocken sein.

 

Anschließend muss die Farbe trocknen.

 

Wachsen.

Mit einem Wachspinsel habe ich dann das flüssige Wachs aufgetragen.

Besonders auf der Oberfläche darf es eine ordentliche Schicht sein. Diese wird schließlich am meisten beansprucht werden.

 

Wenn die ganze Kommode gewachst ist, muss diese durchhärten.

 

Polieren.

Mit einem Tuch wird die Kommode noch aufpoliert, sodass der Schutz für Holz und Farbe erst wirksam ist und sie im Licht zu glänzen beginnt.

 

Unterschreiben lassen.

Nun können die Gäste mit Edding unterschreiben!

 

 


Mach dein Projekt draus!

 

Du fragst dich welche Produkte in Frage kommen?

Unter Farben, Pinsel & Co. findest du Produktvorschläge, um diese Technik selbst auszuprobieren!

 

 

Oder hast du dazu Fragen?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns eine Nachricht.

 

 

Schon umgesetzt?

Dann teile dein Projekt auf Wandelbar Wohnen und lass die Community an deinen Erfahrungen teilhaben!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0